Überspringen zu Hauptinhalt

Enteignung

Wie Anlegern die Enteignung beim Templeton Growth Inc. Fonds droht

1954 aufgelegt, zählt der Templeton Growth Fund zu einem Dinosaurier und Klassiker unter den globalen Aktienfonds. Auf Sicht von zehn Jahren hat der Fonds pro Jahr 10,90 % Rendite erwirtschaftet. Was viele Anleger und auch Berater nicht wissen, seit 2014 wurde der Vertrieb in Deutschland aufgrund rechtlicher Anpassungen eingestellt und es droht eine Enteignung der Kundengelder, erfüllt der Kunde/Berater nicht seine fortlaufenden Pflichten. Aber erstmal Schritt-für-Schritt.

Was ist passiert?
Im Zuge der zunehmenden internationalen Regulierung, wurde der Templeton Growth Fund Inc. (US) am 30. Juni 2014 für den Vertrieb geschlossen. WICHTIG: verwechseln Sie den Fonds nicht mit der europäischen Variante, dem Templeton Growth (Euro) Funds der weiterhin zum Vertrieb offen ist und damit nicht betroffen ist.

Was bedeutet dies?
Im Prinzip erstmal nur, dass keine neuen Fondsanteile erworben werden können. ABER darüber hinaus gibt es noch eine Besonderheit:

Wenn sich der Kunde nicht innerhalb von drei Jahren mindestens einmal bei der Fondsgesellschaft/Depotstelle durch eine Aktion in Erscheinung getreten ist, wird der gesamte Depotbestand nach den Statuten des US-domizilierten Fonds nach US-Recht an den Staat Maryland überwiesen!

Das wäre nicht nur für den Kunden, sondern auch den Vermittler drastisch. Diesem sollte dieser Umstand ja seit mindestens 2014 bekannt sein und betroffene Kunden entsprechend informiert werden bzw. auch fortlaufend daran erinnert werden.

Übertrag von Templeton Growth Inc. Beständen

Ob inaktiver oder aktiver Finanzanlagenvermittler, die Administration von Templeton Growth Inc. Fonds birgt ein enormes Haftungsrisiko. Das DTFH Deutsches Fondshaus hat sich auf solche Sondersituationen spezialisiert und übernimmt Gesamt- oder Teilbestände.

An den Anfang scrollen